Hauffweg 7
73630 Remshalden-Grunbach 
 
Telefon: 07151/72514
Fax: 07151/71535
 eMail: StMichael.Remshalden@drs.de

Angedacht vom 18.09.2017

Fingerkreisel
Das ist es, was Kinder- manchmal auch Jugendliche neuerdings in der Hand haben- wenn sie nicht ein I-Phone in derselben halten. Auch heisst er eigentlich nicht Fingerkreisel, sondern, fidget – spinner. Das klingt wahrscheinlich verkaufswirksamer- obwohl dieses Wort eigentlich wörtlich übersetzt so etwas wie „Durchgedrehter Zappelphilipp“ heisst, was ich wiederum nicht so schön finde. Doch im Gegensatz zu dieser Bezeichnung soll er beruhigend, konzentrationsfördernd und feinmechanisch – fördernd wirken- so sagen es jedenfalls die Hersteller. Ob sie Recht haben, will ich nicht beantworten. Ich denke, dass dieses Spielzeug in aller Munde- oder in allen Kinderhänden sein wird, bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt, wie den Zauberwürfel in den achtziger Jahren. Aber bevor es soweit ist – und das kann noch ein paar Monate dauern- lade ich Sie ein zu einer erbaulichen Betrachtung seiner Anatomie. Der ursprüngliche- „klassische“ fidget spinner besteht ja aus einer kreisrunden Mitte. Diese kann zwischen Daumen und Zeige- oder Mittelfinger gelegt und dann beschleunigt werden. Durch drei weitere Kreise, die rund um die Mitte angebracht sind, hat das Spielzeug, wenn es rotiert, seine Stabilität. Und geübte Spieler/innen können dann einige Kunststücke damit vorführen.

Mir gefällt diese Konstruktion deshalb, weil mich die drei Kreise, die sich um die Mitte drehen, an die Dreifaltigkeit erinnern. Ist das nicht ein bisschen gewagt, ja zu wenig ehrfürchtig. Durchaus, wenn man das Bild als ganze Wahrheit nehmen würde. Doch mir geht es ja hier nur um das Kreisen. Lebe ich mit dem Gott, der mir seine Liebe immerzu erweisen will. Lasse ich IHN um mich kreisen. Und kreise ich um ihn? Und weiter. Beschäftige ich mich so ausgiebig mit DEM, der aller Beschäftigung (und zugleich Lob Anbetung, Ehre und Liebe) würdig ist, wie die Kinder mit dem Spielgerät. Und schliesslich. Was ist in meinem Leben der Antrieb, dass ich IHN um mich bewegen lasse. Und weiter: glaube ich, dass ER mir so nahe ist, wie dem Kind das Spielzeug.
Hier kann der heilige Augustinus helfen. Der wahre Gottsucher kann über Gott sagen: Interior intimus meus- also innerer als mein Innerstes. Und dass er eine Lieblingsbeschäftigung eine Sehnsucht nach uns hat. „Unsere Seele ist unruhig bis sie ruht in Dir.“
Wenn Ihnen also dieses Spielgerät begegnet, dann denken Sie einfach daran, wie Ihr Leben um IHN kreisen kann. Und hierbei kann ich sagen: das ist nicht nur beruhigend oder konzentrationsfördernd, sondern erlösend und beseligend.
Es grüsst Sie Ihr kreisender Ludwig-F. Mattes

© 2017 chimarketing.de - All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung Verstanden Ablehnen