Hauffweg 7
73630 Remshalden-Grunbach 
 
Telefon: 07151/72514
Fax: 07151/71535
 eMail: StMichael.Remshalden@drs.de

Tagesablauf

Kiga_Schriftzug_St.Michael.png
Die Struktur des Tagesablaufes kann bei Bedarf verändert werden. Wiederkehrende Strukturen sind für die Kinder wichtig, da diese ihnen Halt und Orientierung geben.

07.00 Uhr: Freispiel
-    spielen mit Freunden oder alleine
-    malen, kleben, schneiden…
-    bauen, ausprobieren…
-    freies vesper
-    streiten und vertragen
-    Bilderbücher anschauen und kuscheln
-    aufräumen
-    gezielte Freispielangebote
-    …

ca. 10.30 Uhr: Aufräumen, danach Morgenkreis in den jeweiligen Gruppen

ab 11.00 Uhr: gruppenübergreifende Angebote
-    Christliches Angebot
-    Gesprächs- oder Spielkreis
-    Turnen
-    Bilderbuchbetrachtung
-    Mal- und Bastelangebote
-    Musik machen und singen
-    …

ca. 11.30 Uhr: Spielen im Garten
-    rennen, toben, klettern, balancieren
-    sandeln, matschen, formen
-    die Natur entdecken

12.30-13.00 Uhr: Abholzeit

14.00 Uhr: Nachmittagskindergarten (Di, Do)
-    Freispiel drinnen + draußen
-    Gezielte Freispielangebote
-    Gemeinsames Obst essen
Wie der Tagesablauf sind die Wochen-, Monats- und Jahresstrukturen ein fester Bestandteil unserer Arbeit.
Die Angebote geben den Kindern Halt und Orientierung. Es kommt immer auf die jeweilige Kindergruppe an, ob dies zur entsprechenden Zeit sinnvoll ist, oder ob die Gruppe zur Zeit etwas anderes nötiger braucht.

Wochenstruktur

Sprachförderung
Die Sprachförderung im Kindergarten ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Sprache ist das zentrale Kommunikationsmittel in unserer Gesellschaft. So werden Kinder, die in diesem Bereich einen erhöhten Förderbedarf haben von einer pädagogischen Fachkraft, die auf Honorarbasis tätig ist, begleitet und unterstützt.

Turnen
Einmal wöchentlich turnen wir vormittags mit den Kindern in Kleingruppen. Die Hasen und Füchse gehen in die nahe gelegene Turnhalle.
Die Mäuse turnen im Kindergarten. In diesen Turnstunden werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt oder Bewegungslandschaften mit freier Nutzungsmöglichkeit angeboten.

Monatsstruktur

Spielzeugtag
Am ersten Montag jedes Monats dürfen die Kinder ihre Spielsachen mit in den Kindergarten bringen. Alle Eltern achten darauf, dass die Kinder ihr Spielzeug selbst tragen können. Wir übernehmen keine Verantwortung für das Spielzeug der Kinder. Achten Sie darauf, dass an den anderen Tagen sämtliches Spielzeug zuhause bleibt. Ein „Trösterlie“ ist erlaubt.

Kochtag
Immer am ersten Freitag im Monat wird in jeder Gruppe mit den Kindern ein Essen zubereitet und dann gemeinsam verzehrt. Ebenso bieten wir den Kindern die bis um 13.00 Uhr im Kindergarten bleiben, und den Kindern, die nachmittags den Kindergarten besuchen, Obst zum Essen an.

Naturtag
Es findet einmal im Monat ein Naturtag statt. Die genauen Termine kann man aus dem Elternbrief und aus dem Monatskalender, der vor dem Gruppenraum aufgehängt ist entnehmen. Das ist eine gute Orientierungshilfe für alle Eltern. An diesem Tag sollten die Kind immer entsprechende Kleidung, Vesper und Getränke, sowie einen Rucksack dabei haben, da sie mit einer Tasche in der Hand nicht so gut gehen können.

Jahresstruktur – Feste

Feste und Feiern gehören zu den Höhepunkten im Kindergartenjahr. Diese vermitteln den Kindern, Eltern und ErzieherInnen Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben und verbinden. Ein Fest bringt eine Gemeinschaft zu sich selbst.

Regelmäßig gestalten wir Feste, wie Nikolaus, Laternenfest, Muttertag, Sommerfest etc.
Großen Wert legen wir dabei auf bewährte Traditionen, wobei wir uns Neuem gegenüber aufgeschlossen zeigen

Einige Feste feiern wir mit den Kindern gruppenintern, andere gruppenübergreifend oder mit Eltern, Freunden und Bekannten.

Ausflug
Als Höhepunkt gestalten wir mit den Großen einen Abschlussausflug, bevor sie in die Schule kommen.
Regelmäßig unternehmen wir mit den Kindern themenorientiert Ausflüge und Exkursionen in Museen und besondere Einrichtungen. Die Kinder begreifen und erfassen dabei das „echte Leben“ mit all seinen Sinneszusammenhängen.

Übernachten
Traditionell findet für die „Großen“ ein Übernachten zum Ende des Kindergartenjahres statt. Hier wird u.a. mit Spielen und Liedern das „Groß-Sein“ gefeiert. Dazu wird im Kindergarten ein gemütliches Lager mit Matratzen und Schlafsäcken aufgeschlagen.
 
© 2017 chimarketing.de - All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung Verstanden Ablehnen