Hauffweg 7
73630 Remshalden-Grunbach 
 
Telefon: 07151/72514
Fax: 07151/71535
 eMail: StMichael.Remshalden@drs.de

Zusammenarbeit

logo_kiga_st_elisabeth.jpg
Eltern sind die Experten ihrer Kinder! Sie kennen ihre Lebensgeschichte, ihre Gewohnheiten, ihre Vorlieben und wissen um die Stärken und Besonderheiten ihrer Kinder. Je mehr wir im Austausch mit den Eltern sind, desto umfassender lernen wir sie kennen.
Erfolgreich kann die pädagogische Arbeit im Kindergarten nur dann sein, wenn sie im ständigen Kontakt mit dem Elternhaus durchgeführt wird. Dazu gehören aktuelle Entwicklungsstände, Veränderungen des Kindes oder der familiären Situation, Ziele und Wünsche der Eltern.
Ohne diesen Kontakt ist die Bildungsarbeit im Kindergarten nur schwer zu realisieren.
Offenheit, Ehrlichkeit und Akzeptanz sowie gegenseitige Gespräche und Informationen sind für uns Voraussetzung für eine positive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen.

Ziele der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Kooperation:
Wir wünschen uns Kooperation. Wir arbeiten mit den Eltern zusammen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen – Bildung und Erziehung des Kindes!

Offenheit für einen gegenseitigen Austausch und Beratung:
Das Kind steht im Mittelpunkt unseres Interesses. Wir Erzieherinnen erleben das Kind in einem anderen Lebenszusammenhang und berichten den Eltern aus unserer Sicht über die Entwicklung. Im Gegenzug schildern uns die Eltern die häusliche Situation und somit begeben wir uns auf einen gemeinsamen Weg zum Wohle des Kindes. Bei Bedarf empfehlen wir, sich Hilfe bei Beratungsstellen (auch bei Logopäden, Ergotherapeuten, Sozialpädiatrische Zentren, usw.) zu holen.

Aktive Teilnahme am Kindergartengeschehen:
Aktive Teilnahme bedeutet für uns, dass sich Eltern für die Arbeit, die im Kindergarten geleistet wird, interessieren, uns dabei unterstützen und Anregungen geben.

Formen der Elternarbeit

Es gibt eine Vielzahl von Formen der Elternarbeit, die in unserer Einrichtung praktiziert werden:

Elternbriefe / Info-Post
Hier erhalten Sie Informationen über Aktuelles und Geschehnisse im Kindergarten. Des Weiteren werden Termine, Exkursionen, Feste, usw. bekannt gegeben.

Informationsbrett
Das Informationsbrett befindet sich am Eingang des Kindergartens. Dort wird auf Organisatorisches hingewiesen, Veranstaltungen angekündigt und Informationen vom Elternbeirat ausgehängt.

Aufnahmegespräch
Bevor das Kind in den Kindergarten kommt, wird mit den Eltern ein Aufnahmegespräch geführt. Dieses bietet Raum sich gegenseitig kennen zu lernen, Informationen weiterzugeben, die Konzeption vorzustellen und offene Fragen zu beantworten.

Tür- und Angelgespräche
Wenn die Kinder von den Eltern in die Einrichtung gebracht werden, ergeben sich zwischen ihnen und den Erzieherinnen sogenannte Tür- und Angelgespräche, ebenso beim Abholen. Diese dienen zur Kontaktpflege und zum Austausch kurzer Mitteilungen.
Entwicklungsgespräche
Einmal jährlich bieten wir den Eltern Entwicklungsgespräche an, die eine vorherige Terminvereinbarung voraussetzen. Bei Bedarf und Interesse können auch weitere Gespräche statt finden.

Feste und Feiern
Im Kindergarten werden viele Feste gefeiert. Dadurch möchten wir Kontakte vertiefen, Tradition und Brauchtum fördern und Gemeinschaft erleben. Welches Fest gefeiert wird und wie wir es gestalten, variiert von Jahr zu Jahr. Bei einigen Anlässen sind wir auch auf die Unterstützung der Elternschaft angewiesen, z.B. durch Kuchen backen, Auf- und Abbauarbeiten.

Elternabende
Im Laufe eines Kindergartenjahres finden immer wieder unterschiedliche Formen von Elternabenden statt, wie z.B. der Informationselternabend mit Elternbeiratswahl, ein Themenabend mit einem Referenten,  o.ä.  Die Anzahl ist abhängig vom Interesse der Eltern, der Notwendigkeit bzw. Aktualität.

Elternbeteiligung bei Projekten
Viele Eltern bringen auch viele Stärken, Begabungen und Vorlieben mit in unsere Einrichtung. Diese möchten wir gerne in den Kindergartenalltag mit aufnehmen, so dass die Kinder davon profitieren. Egal ob es um die Vorstellung eines Berufes geht oder die Präsentation eines Hobbys, wir freuen uns über jede Elternbeteiligung, die unser aktuelles Projekt bereichert.
Damit wir eine ganzheitliche Förderung für das Kind gewährleisten können, arbeiten wir, das schriftliche Einverständnis der Eltern vorausgesetzt, mit anderen Institutionen zusammen und stehen auch gerne als Vermittler zur Verfügung.

Unsere Kooperationspartner sind:
•    Grundschule Remshalden (Kooperationslehrerin)
•    Grundschulförderklasse Remshalden
•    Förderschulen (z.B. Sprachheilschule,…)
•    Interdisziplinäre Frühberatungsstelle Waiblingen / Frühberatungsstelle Schorndorf
•    Erziehungsberatungsstellen (Waiblingen und Schorndorf)
•    Sozialpädiatrische Zentren (Ludwigsburg, Stuttgart, Göppingen)
•    Heilpädagogischer Fachdienst Remshalden
•    Fachberatung des Landesverbandes Kath. Kindertagesstätten
•    Gesundheitsamt
•    Kinderärzte
•    Therapeuten

Weitere Kooperationspartner sind:
•    Jugendzahnpflege
•    Fachschulen für Sozialpädagogik
•    Weiterführende Schulen im Rahmen vom Berufsorientierungspraktikum (Hauptschule, Realschule usw.)
•    andere Kindergärten zum kollegialen Austausch

Außerdem sehen wir es als unsere Aufgabe innerhalb unserer Gemeinde mit entsprechenden Stellen (z.B. kommunale, soziale und kirchliche Einrichtungen, Vereine, Firmen) Kontakte herzustellen, um Angebote zu nutzen oder durch Teilnahme zu unterstützen.
© 2017 chimarketing.de - All Rights Reserved.