Angedacht - Mein Herz

Bei meiner diesjährigen Sommerliteratur war mal wieder „der kleine Prinz“ dabei. Immer wieder nähere ich mich dem Helden dieses „modernen Märchens“ von Antoine de Saint-Exupery fragend, lernend und wachsend.  Wie gut er doch tut, bis in die Seele hinein, dieser kleine Weltenbummler, der seit Jahrzehnten seine Herzensbotschaft verbreitet. Der kleine Prinz reiste viel, ging offen auf die Menschen zu und er „verzichtete niemals auf eine Frage, die er einmal gestellt hatte“.

Freundschaft  sieht er neugierig, achtsam und vertrauend. Die Erwachsenen kommen in dieser Geschichte schlecht weg: „Kinder müssen mit den großen Leuten viel Nachsicht haben“ oder sie sind „ entschieden sehr verwunderlich“ und „Die großen Leute bilden sich ein, viel Platz zu brauchen. Sie nehmen sich wichtig wie Affenbrotbäume“.

Der Autor hat nicht nur den Weg der Selbstfindung beschritten, nicht nur den Menschen als soziales Leben begriffen, nicht nur den Schutz der Erde in seiner Dringlichkeit erkannt: Er hat auch die Strahlen der Poesie weit in die Zukunft geschickt.

Der Satz „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ könnte so glatt auch in der Bibel stehen. Die philosophischen Alltagsbetrachtungen dieses kleinen, melancholischen Helden, seine Fantasie, sein kindlicher Blick auf die Welt, seine Offenheit, sind gerade für uns Christen Vorbild.

Diese „Perlen der Weisheit“ können in die eigene Seele führen. Man kann so etwas spüren wie: ‚Es betet in mir‘ oder ‚Mein Herz betet‘. Oder um es mit Paulus auszudrücken: ‚Der Geist betet in uns‘ (vgl. Röm 8,26).

So kann es gelingen, eine Art Reise der Sehnsucht und der Suche nach Gottes Gegenwart zu beginnen, die ein Leben lang nicht aufhört und in ein erfülltes Leben führen kann.

„Ich habe die Wüste immer geliebt. Man

setzt sich auf eine Sanddüne. Man

sieht nichts. Man hört nichts. Und

währenddessen strahlt etwas in der

Stille...“

Möge Ihnen diese Sehnsucht und Stille geschenkt sein. Gottes Segen  begleite Sie in Ihrem täglichen Leben.

Ihr

Diakon Bernd-Günter M. Barwitzki,ofs


Drucken   E-Mail