Papst Franziskus lädt ein zur Laudato-Sì-Woche

Rückblicke SE Zugriffe: 1495

Papst Franziskus erinnert fünf Jahre nach Erscheinen seiner Enzyklika Laudato si an dieses Schreiben und bittet eindringlich darum nächste Schritte einzuleiten. Er lädt alle Katholiken zur Laudato-Sì-Woche ein. Eine vom Vatikan geförderte ehrgeizige Aktion für die Schöpfung.

Die Laudato-Sì-Woche findet vom 16. –24. Mai statt.

 Mit 1,3 Milliarden Katholiken, also einem Sechstel der Weltbevölkerung, organisiert in mehr als 220.000 Gemeinden, spielt die katholische Kirche eine einzigartige und lebenswichtige Rolle im Umgang mit der Umweltkrise. Was für eine Welt wollen wir denen hinterlassen, die nach uns kommen werden und den Kindern, die heranwachsen? Von dieser Frage motiviert, möchte ich Sie ermutigen, an vom 16. der Laudato Sì-Woche –24. Mai teilzunehmen.

Es ist eine globale Kampagne anlässlich des fünften Jahrestages der Enzyklika Laudato Si über die Pflege des gemeinsamen Hauses. Ich erneuere meinen dringenden Appell zur Antwort auf die ökologische Krise. Wir können den Schrei der Erde und den Schrei der Armen nicht länger überhören. Kümmern wir uns um die Schöpfung, die ein Geschenk unseres guten Schöpfergottes ist.

Lasst uns gemeinsam die Laudato-Sì-Woche feiern. Möge Gott Sie segnen und vergessen Sie nicht für mich zu beten.“

Die Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus hat das Gebet und Aktionen zum Schutz der Umwelt in tausenden von katholischen Gemeinden hervorgebracht und es gab neue Impulse für die katholische Bewegung zur Bewahrung der Schöpfung. Allerdings zeigt die wissenschaftliche Analyse, dass das Tempo des Klimawandels und des Tier-und Pflanzenartensterbens weiter zunimmt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen sind ehrgeizige Verpflichtungen dringend erforderlich.

Drucken